< Wikijunior Sprachen

Sorbisch ist eine westslawische Sprache, die in Sachsen und Brandenburg beheimatet ist und von etwa 60.000 Menschen gesprochen wird. Im Gebiet, wo die Sorben leben, kann man Sorbisch im Kindergarten, in der Schule und auch an der Universität lernen.

Sorbisch besteht eigentlich sogar aus zwei Schriftsprachen, nämlich Ober- und Niedersorbisch, die sich in Schrift und Aussprache unterscheiden. Obersorbisch ist näher mit dem Tschechischen und Slowakischen verwandt; Niedersorbisch eher mit dem Polnischen.

Welche Schrift verwenden diese Sprachen?

Ober- und Niedersorbisch verwenden das lateinische Alphabet mit einigen zusätzlichen Buchstaben, nämlich den Zischlauten č, ć, š und ž (beide Sprachen), und ř (nur Obersorbisch), sowie ŕ, ś und ź (nur Niedersorbisch). Eine weitere Besonderheit ist der Buchstabe ł, der wie eine Mischung aus u und w ausgesprochen wird und im Alphabet vor l steht, sowie das ń. Ch ist ein eigenständiger Buchstabe und folgt im Alphabet dem h.

Das vollständige Alphabet beider Sprachen sieht so aus:

Obersorbisch
a b c č ć d e
f g h ch i j k ł
l m n ń o p r ř
s š t u w y z ž
Niedersorbisch
a b c č ć d e f
g h ch i j k ł l
m n ń o p r ŕ s
š ś t u w y z ž
ź

Die Buchstaben q, v und x kommen im Sorbischen prinzipiell nicht vor und werden höchstens in Fremdwörtern verwendet. Anstatt x schreibt man im Sorbischen ks, z.B. in Aleksander, und statt q nimmt man kw, wie in kwadrat.

Was wissen wir über die Geschichte dieser Sprachen?

Die sorbischen Sprachen haben sich aus den Dialekten und Mundarten entwickelt, die seit über 1400 Jahren zwischen den Flüssen Elbe und Oder gesprochen werden. Um das Jahr 1000 wurden noch in ganz Ostdeutschland slawische Sprachen gesprochen; obwohl das Gebiet schon von Deutschland regiert wurde. Die meisten von ihnen sind heute ausgestorben. Nur in der Lausitz, einer Gegend im heutigen Sachsen und Brandenburg, überlebte die Sprache bis heute.

Sorbisch wird seit dem 16. Jahrhundert geschrieben. Es durfte lange Zeit nicht in den Schulen unterrichtet werden und wurde im 18. und 19. Jahrhundert auch in vielen Kirchen verboten, weil die Herrscher wollten, dass ihre Untertanen nur Deutsch sprechen. Mit der Zeit entwickelten sich aus den unterschiedlichen Mundarten, die manchmal schon von Dorf zu Dorf verschieden sind, zwei unterschiedliche Schriftsprachen, die wir heute Ober- und Niedersorbisch nennen.

Nach 1945 wurde ein sorbisches Schulnetz aufgebaut, viele sorbische Bücher gedruckt und seitdem stehen überall, wo Sorben leben, auch zweisprachige Ortsschilder. Heute ist Sorbisch eine „anerkannte Minderheitensprache“, das heißt, dass der deutsche Staat für ihren Schutz und ihre Förderung verantwortlich ist.

Obersorbisch wird vor allem in der Gegend zwischen den Städten Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz in Sachsen gesprochen. Niedersorbisch spricht man in den Dörfern bei Cottbus in Brandenburg.

Was sind einige grundlegende Wörter in diesen Sprachen, die ich lernen kann?

ObersorbischNiedersorbischDeutsch
HajJoJa
Nein
snanosnaźvielleicht
PostrowyPóstrowyGrüße
Witaj!Witaj!Hallo!
Dobre ranje!Dobre zajtšo!Guten Morgen
Dobry dźeń!Dobry źeń!Guten Tag
Dobry wječor!Dobry wjacor!Guten Abend
Dobru nóc!Dobru noc!Gute Nacht
Kak so tebi wjedźe?Kak se tebje źo?Wie gehts?
Što so tu stawa?Co how se stawa?Was ist hier los?
Tu so wjele njestawa.How se wjele njestawa.Hier ist nicht viel los.
RozžohnowanjaRozžognowanjaVerabschiedungen
Božemje!Na zasejwiźenje!Auf Wiedersehen.
Mej so rjenje!Měj se!Tschüss (machs gut)!
Hač do jutře!Až do witśe!Bis morgen.
Hač do bórze.Až do chyle!Bis bald.
Spomóžne prajidmaPomocniwe rěcne wobrotyHilfreiche Redewendungen
Dźakuju so.Źěkujom se.Danke.
Wutrobny dźak.Wutšobny źěk.Herzlichen Dank.
Prošu jara.Pšosym.Bitte.
Wodaj!Wódaj!Entschuldige.
Prošu wodajće!Wódajśo pšosym!Entschuldigen Sie bitte.
Ja će lubuju.Ja śi lubujom.Ich liebe dich.
Hdźe je nuznik?Źo jo toaleta?Wo ist die Toilette?
Kelko to płaći?Wjele dej za to byś?Wie viel kostet es?
Ja chcu mloko.Ja com mloko.Ich möchte Milch.
Mam će rady.Mam śi rady.Ich habe dich gern.
Žohnowane Hody!Wjasołe gódy!Frohe/Gesegnete Weihnachten.
Wjele zboža k twojim narodninam!Wjele dobrego k narodnemu dnju!Alles Gute zum Geburtstag.
Daj sej słodźeć!Daj se słoźeś!Lass es dir schmecken.
A...a...Und...
piwopiwoBier
chłódnychłodnykühl
nócnocNacht
lódlodEis
kadlakjarlKerl
žonyžonyFrauen
dobry/derjedobry/derjegut
špatnyšpatnyschlecht
nannanVater
mać, maćerkamaś, maśerkaMutter
wowkastarka, grosaOma
dźědstarki, groskOpa
kóčkakóckaKatze
psyk, pospjasHund

Die Zahlen von 1 bis 10

ZahlObersorbischNiedersorbisch
1jedyn/jedna/jednejaden/jadna/jadno
2dwaj/dwědwa/dwě
3třitśi
4štyristyri
5pjećpěś
6šěsćšesć
7sydomsedym
8wosomwósym
9dźewjećźewjeś
10dźesaćźaseś

Einige obersorbische Sprüche, die ich lernen kann.

ObersorbischAusspracheÜbersetzung
Dobry wječor ma dobru wječer.

Dźak je husto dróši hač pomoc.
Hłuposć a hordosć stej sotře z jedneje chěžki.
Prawy pjekar pječe přeco prawe bracle.

Dobry wjetschor ma dobru wjetscher.

Dschak je husto druschi hatsch pomotz.
Wupostsch a hordostsch stej sotze s jedneje kischki.
Praue pjekar pjetsche pschetzo praue bratzle.

Ein guter Abend hat ein gutes Abendbrot.

Der Dank ist häufig teurer als die Hilfe.
Dummheit und Stolz sind Schwestern aus dem selben Häuschen.
Ein richtiger Bäcker bäckt immer richtige Brezeln.

This article is issued from Wikibooks. The text is licensed under Creative Commons - Attribution - Sharealike. Additional terms may apply for the media files.